Zurück

Wiener Zwiebelrostbraten

01.12.2020
Wiener Zwiebelrostbraten

Zutaten: 

  • am besten Bioprodukte
  • 400 g Rostbraten (Entrecote, Beiried)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 100 g Zwiebel, gelb
  • 50 ml Rotwein
  • 200 ml Rindsuppe
  • 1/2 TL scharfer Senf
  • 1 MSP Kümmel, gemahlen
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Für die Zwiebelringe:
  • 100 g Zwiebel, gelb
  • 1 EL Mehl, griffig 
  • Pflanzenöl 


Zubereitung: 
Backrohr auf 80 Grad vorheizen. Gut abgelegenes Rindfleisch für Rostbraten in zwei dicke Scheiben schneiden, den Fettrand mehrmals einschneiden. Mit Salz kräftig würzen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann in einem Esslöffel Butterschmalz in einer Fleischpfanne rasch von allen Seiten kräftig anbraten. Die Fleischstücke aus der Pfanne nehmen, pfeffern und zum Garziehen in das Backrohr geben. 100 g Zwiebel, fein schneiden und mit einem weiteren Esslöffel Butterschmalz in der Fleischpfanne mit den Bratrückständen langsam bräunen und weich werden lassen. Das dauert rund 10 Minuten. Mit Rotwein aufgießen, einkochen lassen. Suppe zugeben und die Zwiebelsauce sämig eindicken lassen. Mit Kümmel, Salz und Senf würzen, warm stellen. Ganze Zwiebeln in Scheiben schneiden und diese in einzelne Ringe zerteilen. Diese in Mehl wenden und in reichlich Pflanzenöl knusprig backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Fleisch aus dem Backrohr nehmen und den Gargrad überprüfen: Für „Medium“ sollte die Kerntemperatur auf einem Bratenthermometer ca. 58 Grad betragen, bzw. auf Fingerdruck soll das Fleisch noch elastisch und nicht hart sein). Wenn der gewünschte Gargrad erreicht ist, die Rostbratenschnitten mit Zwiebelsauce und knusprigen Zwiebelringen anrichten. Eine klassische Beilage zum Wiener Zwiebelrostbraten sind Bratkartoffel.

 

©www.kuechentanz.net