Zurück

Südtiroler Gerstensuppe

01.12.2020
Südtiroler Gerstensuppe

Zutaten: 

  • 2 EL Öl oder Schmalz
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Rollgerste (Graupen)
  • 1 l Suppe (vom Geselchten)
  • 1 Tasse Suppengrün (ca. 350 g)
  • 100 g Kartoffel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 200 g Geselchtes oder Schinken, gekocht
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz
  • gehackte Petersilie
  • eventuell Sauerrahm

 

Zubereitung: 

Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. In Öl bzw. Schmalz anrösten und mit Suppe aufgießen. Wenn man das Geselchte selbst kocht, kann man diese Suppe verwenden, so wird das auch in den Südtiroler Bergtälern gemacht. Alternativ kann man Rindsuppe oder Gemüsesuppe verwenden. Nach Bedarf etwas salzen. Rollgerste zugeben und 45 Minuten kochen. Wurzelgemüse und Kartoffel schälen und würfeln. Beim Lauch die äußeren Blätter entfernen, die Stange halbieren, gründlich waschen und in Streifen schneiden. Gemüse, Kartoffel und Lorbeerblätter zur Suppe geben und kochen, bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss das gekochte Fleisch in Würfel schneiden und noch 5 Minuten in der Suppe ziehen lassen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Mit gehackter Petersilie und eventuell Sauerrahm garnieren.

Ähnliche Gerstensuppen mit Wurzelgemüse, Kartoffeln und Gerste sowie geräucherten Würsten, Speck oder Schinken sind in vielen  gebirgigen Gegenden Europas beheimatet und gehören seit Jahrhunderten zur Ernährung der Bergbauern.

©kuechentanz.net