Zurück

Kräutergnocchi

mit Eierschwammerl

01.12.2020
Kräutergnocchi

Zutaten: 

  • am besten aus Bioanbau
  • Teig:
  • 450 g Kartoffeln, mehlig kochend, gelagert
  • 100 g Mehl
  • 20 g Grieß, fein
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Basilikum, fein gehackt
  • ½ TL Salz, Muskatnuss
     
  • Pilze:
  • 250 g Eierschwammerl (Pfifferlinge)
  • 1 TL Butter
  • 1 Jungzwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Speck, geräuchert
  • 1 Paprika, rot
  • Prise Salz
  • Pfeffer, schwarz
  • Bratöl
  • Butterschmalz
  • Parmesanspäne


Zubereitung: 
Kartoffeln weich kochen, ausdämpfen lassen, schälen, warm durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit den restlichen Teigzutaten nur ganz kurz zusammenkneten, da der Teig sonst klebrig wird. Auf einem bemehlten Brett Rollen formen und mit dem Messerrücken kleine Polster abtrennen. Diese in Salzwasser sanft kochen, bis sie oben schwimmen. Die Gnocchi in kaltem Wasser abschrecken, gut abseihen.

Speck und Paprika würfeln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Eierschwammerl putzen: groben Schmutz entfernen. In einem groben Sieb mit fließendem Kaltwasser abbrausen, gut abtropfen lassen. In einer heißen Pfanne ohne Fett so lange braten, bis alle Flüssigkeit verdunstet ist. Pfanne von der Hitze nehmen und die Pilze mit Butter durchschwenken, leicht salzen. Pilze heraus nehmen. In die Pfanne etwas Öl geben und Speck, Zwiebel, Paprika und Knoblauch anrösten. Die Mischung aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Pfanne reinigen und die Gnocchi in etwas Butterschmalz goldbraun und knusprig braten. Pilze und Zwiebelmischung dazu geben, kurz durchschwenken, salzen, pfeffern. Mit  Parmesanspänen servieren.

Statt Eierschwammerl kann man auch Steinpilze oder andere würzige Pilze verwenden.



©kuechentanz.net