BioZuckermais

BioZuckermais

Gemüse kann auch süß sein

Historie:

Mais (bot.: Zea mays) wurde bereits 3.000 v. Chr. in Mexiko angebaut. Seine Urformen werden archeologischen Funden aus den Höhlen bei Puebla in Mexiko zufolge sogar auf 5.000 v. Chr. zurückdatiert. Mais diente ursprünglich als Futterpflanze. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts gibt es den (vermutlich aus einer Mutation entstandenen) als Gemüse bekannten Zuckermais. Dieser reift schneller als Futtermais und entwickelt kleinere, zartere, vor allem aber angenehm süß schmeckende, zuckerreiche Körner. Zuckermais besitzt also im Endosperm keine Stärke sondern Zucker (Glucose, Fructose und Saccharose).
 

Am 4. März 1493 brachte Christoph Kolumbus die ersten Maiskolben in die „Alte Welt.“
Von Spanien und Portugal aus verbreitete sich der Mais über Frankreich und Italien bis nach Vorderasien, wo er Mitte des 16. Jahrhunderts erstmals angebaut worden ist. Portugiesische Seefahrer brachten ihn nach Westafrika und Indien. Schließlich schlug das Getreide bereits im Jahre 1530 auch in China und Japan seine Wurzeln.

Die heilige Pflanze der Indianer hatte innerhalb von 100 Jahren, praktisch die ganze Welt erobert

Wissenswertes zum Zuckermais:

Zuckermais oder Süßmais (Zea mays Saccharata-Gruppe) ist eine Maissorte, die bei der Reife erst sehr spät ihren süßen Geschmack verliert und keinen ausgeprägten mehligen Geschmacksanteil zeigt.
Die meist als Futtermais in Europa angebauten Maissorten beginnen mit Ende der Milchreife einen mehligen Geschmack anzunehmen, der bis zum Ende der Teigreife zum Mehlgeschmack des abgereiften Maises wird. Der Zuckermais behält dagegen den süßen Geschmack des milchreifen Maises mit abnehmender Tendenz bis zum Ende der Teigreife bei. Auch das Stängelmark des Zuckermaises enthält Zucker, dies ist aber bei fast allen Maissorten der Fall (das Stängelmark dient dem Mais als Energiespeicher für die Kolbenentwicklung).
Der abgereifte Zuckermais enthält im Korn keine Zuckerstoffe mehr und seine Körner sind ebenso mehlreich wie die anderer Maissorten

Was ist drin, wofür ist er gut?

Aus gutem Grund gilt der Zuckermais auf der ganzen Welt seit Jahrhunderten als wichtiges Nahrungsmittel. Seine ausgewogene Zusammensetzung aus Kohlenhydraten, Fett, Eiweiß und Mineralstoffen (vor allem Calzium, Magnesium, Kalium, Phosphor und Eisen) sowie Vitaminen (B1, B2, B3, B6 und Vitamin C) versorgt den Körper mit einem ganzen Paket an wertvollen Nährstoffen.

  • Reich an Vitalstoffen

  • Voller im Geschmack

  • Besser für Gesundheit und Umwelt

  • Sichert auch den nächsten Generationen fruchtbare Böden

  • Frei von Pestiziden und chem. synthetischen Düngern

  • Frei von gentechnisch veränderten Organismen

Morgentau Biogemüse ist erhältlich bei:

Morgentau Biogemüse GmbH

Winkling 2, 4492 Hofkirchen | Tel.: +43 7225 / 7380-0 | Fax: +43 7225 / 7380-80